Freizeitassistenz

Ein primäres Ziel dieses Projektes ist, für Menschen mit Beeinträchtigung neue Begegnungsfelder außerhalb der Familie zu schaffen und Kompetenzen zur sozialen Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, vor allem auch mit nicht beeinträchtigten Menschen, zu erlangen.

Weiters soll durch die geplanten Freizeitaktivitäten die Selbstständigkeit gefördert und natürlich auch ein wichtiger Beitrag gegen die Vereinsamung gesetzt werden. Durch die Umsetzung der oben genannten Ziele kann als positiver Nebeneffekt eine Entlastung der pflegenden/betreuenden Angehörigen geschaffen werden.

Es gibt die Möglichkeit, eine Freizeitassistenz in Gruppen oder alleine zu beanspruchen.
Die Gruppentreffen finden je nach Aktivität nachmittags, abends oder ganztags statt.
Im Einzeltraining sollen Menschen mit Beeinträchtigung unterstützt werden, die über kein oder kaum ein soziales Netzwerk verfügen, oft auf zum Beispiel elterliche Hilfe angewiesen sind und sich in Gruppen und gesellschaftlichem Leben nicht zurechtfinden bzw. der Bedarf an Gruppenaktivitäten bereits abgedeckt ist.

Aufgrund der Vereinbarung mit dem Fördergeber Land Salzburg richtet sich dieses Angebot an Menschen mit Behinderungen im Bundesland Salzburg, welche auf Grund der behinderungsspezifischen Sozialisation Schwierigkeiten in der gesellschaftlichen Integration erleben und Unterstützung und Begleitung beim Training und der Ausübung von Freizeitaktivitäten und damit bei der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben benötigen.

Durch Förderung des Landes Salzburg kann die Teilnahme an der Freizeitassistenz in begrenztem Ausmaß kostenlos angeboten werden.

Unsere Leistungen im Überblick:

Freizeitassistenz in Gruppen

Dabei erlangen die Teilnehmer jene sozialen Kompetenzen, die sie in ihrem Selbstvertrauen stärken, um so eine eigene und sinnvolle Freizeitgestaltung zu erreichen.

Freizeitassistenz für Einzelpersonen

Durch individuelle Begleitung der MitarbeiterInnen sollen hier neue Begegnungsfelder außerhalb der Familie geschaffen und Kompetenzen zur sozialen Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, vor allem auch mit nicht beeinträchtigten Menschen, erlangt werden.

mehr zum thema

Ihre Ansprechpersonen

 

Fr. Karin Wimmer
0662/ 42 39 39 - 16
karin.wimmer@volkshilfe-salzburg.at

 

Fr. Daniela Ehrschwendtner
0699/ 11 72 72 84
 

VOLKSHILFE SALZBURG | Innsbrucker Bundesstraße 37, 5020 Salzburg | drucken
MAIL office [at] volkshilfe-salzburg [dot] at |TEL +43 662 42 39 39 | FAX +43 662 42 39 39 5